Fordre niemand, mein Schicksal zu hören

 

Ford´re niemand mein Schicksal zu hören

dem das Leben noch wonnevoll winkt

ja, wohl könnte ich Geister beschwören

die der Acheron besser verschlingt

-

Aus dem Leben mit Schlachten verkettet

aus dem Kampfe mit Lorbeer umlaubt

hab ich nichts, hab ich gar nichts gerettet

als die Ehr´ und das alternde Haupt

-

Keine Hoffnung ist Wahrheit geworden

selbst des Jünglings hochklopfende Brust
hat im liebeglühenden Norden

ihrer Liebe entsagen gemusst

-

Zu des Vaterlands Rettung gerufen

schwer verwundet, von Feinden umschnaubt

blieb mir unter den feindlichen Hufen

nur die Ehr´ und das alternde Haupt

-

In Amerika sollte ich steigen

doch in Polen entsagt´ ich der Welt
Lasset mich meinen Namen verschweigen

ich bin nichts als ein sterbender Held

-

O mein Vaterland! Dich nur beklag ich

Ja, du bist deines Glanzes beraubt

dich beweinend zum Grabe hin trag ich

meine Ehr´ und mein sinkendes Haupt