Geschichte in Liedern

Zeitreisen durch die deutsche Geschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts

Reaktionen von Lehrern

 

"`So interessant hatten wir uns das nicht vorgestellt´, so lautete einvernehmlich das Urteil unserer Schüler nach dem Liederabend mit Stephan Höning. Auf die Rückfrage, woran das lag, wurde schnell klar, dass die gelungene Verknüpfung von Vortrag, Liedern, Bildern und auch einigem Haptischen (Flaggen, historischen Geldscheinen und Büchern) einfach Geschichte zum Anfassen war, die sich mit verschiedenen Sinnen aufnehmen und verarbeiten ließ. Diese Veranstaltung wird es am SMG sicher wieder geben."

 (Christian Just, Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim)

 

 

"Es ist ein interessanter, anregender und kurzweiliger Ansatz, geschichtliche Entwicklungen mithilfe von Liedern verständlich zu machen. Meine Schüler waren sich einig, dass es sich lohnt, Sie wieder einzuladen. Ich kann mich dem nur anschließen." 

(Sabine Schlitt, Weidiggymnasium Butzbach)

 

"Das Konzert am Wiedtal-Gymnasium gab einen sehr lebendigen und anschaulichen Überblick über zwei Jahrhunderte deutscher Geschichte in Form von Liedern, die gekonnt und sehr gut verständlich durch Erklärungen und Präsentation in den Kontext eingeordnet und sehr engagiert vorgetragen wurden: eine sehr sinnvolle Ergänzung des Geschichtsunterrichts, die Geschichte einmal aus anderer Perspektive und in einem anderen Medium zeigt. Das sahen auch die SchülerInnen so."

(Eugen Schneider, Wiedtal-Gymnasium Neustadt)

 

 

"Der Liederabend mit Stephan Höning war zugleich informativ und unterhaltsam. Er vermittelte Hintergrundwissen über die Entstehungsgeschichte der einzelnen Lieder, die historischen Zusammenhänge, aber auch über das Denken und Fühlen der Menschen in der jeweiligen Zeit. Stephan Höning führte uns durch die wichtigsten geschichtlichen Ereignisse der letzten zwei Jahrhunderte. Er zeigte auf, wie ausdrucksstark Lieder sind, und vor allem, wie wichtig sie für die Menschen und ihren Kampf um politische Ziele sein können. Es war ein interessanter und gelungener Abend."

           (Anton Meyer zu Schwabedissen, Kurfürst-Friedrich-Gymnasium Heidelberg)

 

 

"Sie haben uns auf Ihre Reise durch die Zeit mitgenommen und wir dürften Ihre Gefühle miterleben. Sie haben uns souverän, mit Natürlichkeit und Nachdenklichkeit durch den Abend geführt. Ihre Erzählungen und in erster Linie Ihre Lieder haben mir eine Gänsehaut nach der anderen beschert"

 

 

"Ich fand es eine ungewöhnliche aber spannende Idee, Geschichte in einer Reihe von Liedern darzustellen. So etwas habe ich zuvor noch nie gehört."