Geschichte in Liedern

Zeitreisen durch die deutsche Geschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts

Heil dir Germania

 

Heil dir Germania
herrlicher stehst du da
als je zuvor
Siegreich in Kampf und Schlacht
groß durch des Geistes Macht
singen dir Ruhm und Preis
ein Jubelchor

Schlinge der Krone Zier
jetzt um die Stirne dir
ein einig Reich
Schirmend das neue Recht
walte ein neu Geschlecht
an Ruhm und Opferlust
den Vätern gleich

Edelster Freiheit Hort
schlage ihr fort und fort
Europas Herz
Machtvoll des Friedens Wehr
werde dein Volk ein Heer
führe den Krieg mit Groll
führ ihn mit Schmerz     

Glänzend durch große Tat
streu der Gedanken Saat
von Land zu Land
Segnender Weisheit Stern
leuchte du nah und fern
schlinge von Volk zu Volk
ein Liebesband

Heil dir Germania
jauchze, der Tag ist da
schon längst erharrt
Fort mit der Träume Trug
Krächzender Rabenflug
weiche dem Adlerschwung
der Gegenwart

Rudolf Gottschall 1871

 

In einer Abwandlung von "Heil dir im Siegerkranz" werden ähnliche Inhalte in einer weniger auf Wilhelm bezogenen Art direkt auf Deutschland in Gestalt der Germania übertragen.