Geschichte in Liedern

Zeitreisen durch die deutsche Geschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts

Ich bin Professor gewesen

 

Ich bin Professor gewesen: nun bin ich abgesetzt.
Einst konnt’ ich Collegia lesen, was aber kann ich jetzt?

Jetzt kann ich dichten und denken bei voller Lehrfreiheit,
und keiner soll mich beschränken von nun bis in Ewigkeit.

 

Mich kümmert kein Staatsminister und keine Majestät,
kein Bursch und kein Philister, noch Universität.

Es ist noch nichts verloren: Professor oder nicht –
Der findet noch Augen und Ohren, wer Wahrheit schreibt und spricht.

 

Der findet noch treue Genossen, der für das Rechte ficht,
für Freiheit unverdrossen stets eine Lanze bricht.

Der findet noch eine Jugend beseelt von Tugend und Mut,
wer selbst beseelt von Jugend und Mut das Gute tut.

 

Ich muss das Glas erheben und trink auf mein eigenes Heil:
würde solch freies Leben dem Vaterlande zuteil!

Der Professor ist begraben ein freier Mann entstand –
was will ich weiter noch haben? Hoch lebe das Vaterland!

Hoffmann von Fallersleben 1842

 

Hoffmann von Fallersleben wird für das Verfassen nationaler Texte (z.B. dem Deutschlandlied) hart bestraft: als Professor für Germanistik wird er entlassen - wie zuvor schon die berühmten Brüder Grimm von den Göttinger Sieben. Das hält ihn aber nicht davon ab, seine Entlassung als neu gewonnene Freiheit zu feiern.