O hängt ihn auf (Unser Fürst)

 

1.
Oh hängt ihn auf! Oh hängt ihn auf!
Oh hängt ihn auf, den Kranz voll Lorbeerbeeren!
Ihn, unsern Fürst, ihn, unsern Fürst,
ihn, unsern Fürst, den wollen wir verehren.
Oh hängt ihn auf! Ihn unsern Fürst!
Oh hängt ihn auf! Ihn unsern Fürst,
ihn unsern Fürst, den wollen wir verehren.

2.
Wir treten, dich, wir treten, dich,
wir treten, dich zu ehren, heut zusammen.
Wohl in den Leib-, wohl in den Leib-,
wohl in den Leibern lodern helle Flammen.
Oh hängt ihn auf! Ihn unsern Fürst!
Oh hängt ihn auf! Ihn unsern Fürst,
ihn unsern Fürst, den wollen wir verehren.

3.
Du bist ein vie-, du bist ein vielgeliebter Fürst auf Erden.
Und auch einhund-, und auch einhundert Jahre sollst du werden.

4.
Es ehrt dich Schwein-, es ehrt dich Schweinfurths starke Bürgerwehre.
Ein Riesenros-, ein Riesenrosenstrauß wir dir verehren.

5.
Oh wie gemein-, oh wie gemeinsam uns're Herzen schlagen,
siehst du heut' aus, siehst du heut' aus den Worten, die wir sagen.

6.
Oh wie es riecht, oh wie es riecht nach deinem Ruhm im Lande.
Aus deinem Mund, aus deinem Mund kam nie ein Wort der Schande.

7.
Wir brechen dir, wir brechen dir zum Ruhm der Feinde Speere.
Selbst Hals und Bei-, selbst Hals und Beine opfern wir zu Ehre.

8.
Oh wie es glänzt, oh wie es glänzt in deinen gold'nen Haaren,
vor Speck und Dreck, vor Speck und Dreck soll man dich stets bewahren.

9.
Oh geh von uns, oh geh von uns nicht ohne den Gedanken,
sobald es geht, sobald es geht, kehr wieder heim nach Franken.